Träger / Unterzüge


Träger werden je nach Funktion und Lage unterschiedlich bezeichnet.
Sie werden in den verschiedensten Formen und Abmessungen bemessen und meist als vorgespannte Bauteile gefertigt.

Einbauteile, wie Anschlussstäbe, Ankerschienen, Stahlplatten oder Einfassungen für Öffnungen, werden schon während der Produktion in das Fertigteil eingebettet. Die Positionierung und Belastbarkeit von Einbauteilen sollte in Abstimmung mit dem Fertigteilwerk festgelegt werden.

Große Betonfertigteile werden in der Regel auf elastomere Neoprenlager abgesetzt, um eine gute Verteilung der Spannungen über die Kontaktfläche zu gewährleisten.

Pfetten:

Vorgespannte Pfetten werden hauptsächlich als T- oder V-Profile für industrielle Dachkonstruktionen mit leichten Eindeckungen, wie Stahlblechen oder Porenbetonplatten, eingesetzt. Ihre Stützweiten können mehr als 13 m betragen und um Höhe zu sparen, können die Pfetten im Auflagerbereich ausgeklinkt werden.

Träger oder Balken:

Rechteckträger oder Stb-Balken, mit oder ohne Verbundwirkung, werden im Dach- und Deckenbereich bei kürzeren Stützweiten verwendet.